Peter Semmlin

Peter Semmlin ist ein langjähriges Mitglied der Matzenhofer Schwabengilde, der er von 2005 bis 2011 als 1. Gildemeister diente.

Besonders gerne schreibt er humorvolle schwäbische Gedichte.

 

 

 

 

 

 

Bibliographie

 

 

 Diesen Gedichtband habe ich zum Trutz der schleichenden Erosion der Mundarten, in inniger Verbundenheit und Zuneigung zum schwäbischen Dialekt und dem Wunsch nach dessen Beständigkeit, für alle, die schwäbisch nicht für einen Gendefekt halten, den es mentalitätsfremd ausgedrückt - "koste es was es wolle" - auszumerzen gilt, verfasst.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Auszug aus seinem Schaffen

 

Das jüngschte G´rücht

A Ratschkattl loinat am Zau

ond tratschat mit dr Nachbarsfrau

Sia luagt sich hoile om ond leis

flüschtrat´s: "Loos, i woiß was Nei´s.

Du woisch wia i vrschwiaga bi,

nix romvrzähl, was i so sieh.

I sa bloß soviel - de schea Susi,

dei Freindin, hat etz au an Gschpusi".

"Ja was saisch, ja etz vrzähl,

i hätt´s nia denkt - bei meiner Seel,

no lass halt Katz etz aus am Sack,

Wia hoißt dr Kerle den se hat?"

"Von mir", sait Tratschl voll´r List,

"wesch nia erfahra wer des isch,

i v´rrot´s it - s´muasch vrstau -

ond scho gar it seinr Frau!"